Kai Stuht

 

 

Zu schreiben, Kai Stuht sei ein international sehr erfahrener und renommierter Sport-, Mode-, und Portraitfotograf, entspräche zwar der Wahrheit. Es wäre aber nur die halbe Wahrheit. Denn hinter der unglaublich vielschichtigen Persönlichkeit des Fotografen und Künstlers Kai Stuht verbirgt sich ein ganzes Universum an interessanten Konzepten und Ideen. Wir sind sehr glücklich, ein bisschen stolz und unserem Partner und Sponsor Panasonic ausgesprochen dankbar, dass der Starfotograf und Künstler auf der SCHAU! 2017 erstmalig sein neuestes Projekt vorstellt, den Creative Caravan.

 

Der Creative Caravan ist ein umgebauter alter Doppeldecker, der als Fotostudio, Lounge und Bar umgebaut wurde. Für die „Generation Selfie“ gehört es zum guten Ton, in allen Lebenssituationen Fotos von sich zu machen und in die sozialen Netzwerke hochzuladen. Immer weniger Menschen haben aber gut inszenierte, kreative und einzigartige Bilder von sich. Hier setzt der Creative Caravan an. Dasdahinterliegende Konzept mit dem Namen Portrait Only greift sowohl das Bedürfnis der Menschen, sich in Szene zu setzen, als auch den Impuls, sich anders darzustellen und in eine andere Rolle zu schlüpfen auf. Die Besucher der SCHAU! können im Creative Caravan originelle, professionelle und inszenierte Bilder von sich anfertigen lassen. Machen Sie mit! Einen Eindruck vom Creative Caravan erhalten Sie hier: https://youtu.be/YjB9xAwaaIo  Nähere Informationen zu „Portrait Only“ erhalten Sie hier:  http://www.portraitonly.de/.

 

Außerdem wird Kai Stuht den Besuchern der SCHAU! in einem Kurzvortrag einen Einblick geben, auf welche Art und Weise er kreative Herausforderungen annimmt und wie es ihm trotz der erheblichen und fortwährenden Veränderungen für seinen Berufsstand immer wieder gelingt, als Fotograf erfolgreich zu sein. Natürlich muss jeder Fotograf für sich selbst die richtigen Antworten finden. Aber wenn einer weiß, die richtigen Fragen zu stellen, dann ist es Kai Stuht.

 

Folgendes kann man über Kai Stuht lesen:

 

Anarchist, emotionaler Querdenker, seine philosophischen Gedanken spiegeln sich in seinen Kampagnen und künstlerischen Arbeiten wieder.
Er startete als Sportfotograf, setzte neue Maßstäbe und veränderte die Ansätze großer Fashion Kampagnen. Er war immer auf der Suche, wollte sich nie anpassen, erst in der Entwicklung seiner künstlerischen Arbeiten fand er seine Erfüllung. Er gab sich nicht eher zufrieden, bis er seinen eigenen sehr individuellen und kunstreichen Stil fand. Er porträtierte Prinz Charles, Lady Gaga, Steve Wonder und Xzibit. Scheuchte den Weltmeister Bastian Schweinsteiger und die Elite des Fußballes durch ein Milchbad, nutzte die Tour de France als Location für ein Fashionshooting oder fotografierte die Olympiasiegerin Britta Heidemann und Bai Ling in einem Splatter Shooting im Popart Stil. Mit Paris Hilton zog er nonstop 68 Stunden durchs Berliner Clubleben und machte, wie bei vielen Stars ein künstlerisches dokumentarisches Kunstwerk daraus. In Hamburg geboren, lebt er heute am Yachthafen der Spree, in einem umgebauten 50 Jahre alten Omnibus. Er hat sich, wie viele Kreative, von Berlin verzaubern lassen.

 

 

Workshops mit Kai Stuht

Die Vorbuchung ist bis zum Nachmittag des Veranstaltungsvortages online möglich.

 

Uhr Thema Vortragende/-r Dauer